Nahverkehrsplan - neue Buslinie verbindet die Stadtteile Rotthausen und Feldmark

Bezirksvertretung

Die langjährige Forderung der SPD Rotthausen ist endlich von Erfolg gekrönt. Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird um eine Busverbindung zwischen den Stadtteilen Rotthausen und Felmark erweitert. Auch das Marienhospital in Ückendorf kann mit der neuen Buslinie nunmehr direkt von Rotthausen aus erreicht werden.

Auch in der örtlichen Presse war es schon zu lesen: Der neue Nahverkehrsplan toppt die Erwartungen und geht über die Vorschläge von Bezirksbürgermeister Thomas Fath noch hinaus. Das Engagement der Rotthauser und Felmarker Bürgerinnen und Bürger für die Busverbindung konnte nicht mehr ungehört bleiben. Zwar wurde in der Bezirksvertretung Gelsenkirchen Süd zunächst nur das formale Beteiligungsverfahren beschlossen, die Umsetzung, also der Maßnahmebeschluss durch den Rat der Stadt Gelsenkirchen nach vorheriger Beteiligung der Bezirksvertretung, ist aber nicht mehr aufzuhalten. Der genaue Linienweg steht noch nicht endgültig fest, wird aber in nächster Zeit im Zusammenwirken mit Politik, Bürgerschaft, Verwaltung, Bogestra und Panungsbüro (PTV aus Karlruhe) genauer unter die Lupe genommen. Sicher ist, dass der Weg vom Bahnhof zur Feldmarkstraße und von dort über Hans-Böckler-Alle und Schwarzmühlenstraße zur die Haltestelle Karl-Meyer-Straße nach Rotthausen führt. Von dort geht es weiter über die Steeler Straße zur Achternbergstraße oder über Schemannstraße und Schonnebeker Straße (und dann Achternbergstraße) über den Düppel zum Marienhospital. Die Mehrkosten - immerhin ist die Anschaffung von zwei neuen Bussen notwendig - müssen im Haushalt abgebildet werden. Dies im Rahmen der kommenden Haushaltberatungen auf den Weg zu bringen, gehört zu den Aufgaben der örtlichen Stadt- und Bezirksverordneten.

"Ein Erfolg, der aus dem gelungenen Zusammenspiel zwischen Bürgerschaft und Politik entstanden ist und am Ende zum Ziel geführt hat", so Ortsvereinsvorsitzender Ernst Majewski und Bezirksbürgermeister Thomas Fath unisono nach der BV-Sitzung am 12. Juni 2018.

Der gesamte Entwurf zum Nahverkehrsplan umfasst mehr als 200 Seiten und ist hier zu finden. Einzelheiten der Busverbindung auf Seite 126 und 131.

 
 

WebsoziCMS 3.7.9 - 622165 -