Weihnachtsgrüße des Vorsitzenden

Ortsverein


Ernst Majewski 2017

Ein kurzer Jahresrückblick und Weihnachtsgrüße unseres Ortsvereinsvorsitzenden Ernst Majewski

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, liebe Genossinnen und Genossen,

ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das von zwei Wahlen geprägt und für die SPD schmerzhaft und bitter war. Wir haben das Vertrauen vieler Menschen verloren und demzufolge auch Landtags- und Bundestagswahl. Die CDU stellt nun den Ministerpräsidenten in NRW. Wie es sich auf der Bundesebene entwickeln wird, wissen wir (noch) nicht. Aber auch die CDU hat Vertrauen bei den Menschen eingebüßt. Insgesamt haben sich die großen Volksparteien nicht mit Ruhm bekleckert und in Gelsenkirchen insgesamt ca. 18% der Wählerstimmen (13% SPD, 5% CDU) an andere Parteien verloren. Und dies, obwohl wir für unsere SPD in zwei Wahlkämpfen alles gegeben haben.

Nutznießer war insbesondere die AfD. In Gelsenkirchen erzielten die Rechtspopulisten mit mehr ca. 15% (Zweitstimmen, beide Wahlkreise) bei der Landtagswahl und mit 17% bei der Bundestagswahl das landesweit beste Wahlergebnis. In einem Rotthauser Wahllokal waren es gar 27,99% Wählerstimmen.

Auf der kommunalen Ebene haben die Wählerinnen und Wähler uns bereits 2014 einen starken Oberbürgermeister beschert und uns im Rat der Stadt und in vier von fünf Bezirksvertretungen mit absoluten Mehrheiten ausgestattet. Die SPD Rotthausen stellt mit Martina Rudowitz die 1.Bürgermeisterin für unsere Stadt und mit Thomas Fath den Bezirksbürgermeister für den Bezirk Gelsenkirchen Süd. Dies gilt noch bis zum Jahr 2020. Die bis dahin verbleibende Zeit und werden wir nutzen müssen um die Menschen in Gelsenkirchen, insbesondere in Rotthausen, davon zu überzeugen, dass es zur SPD eben keine Alternative gibt.

Die Ergebnisse für die AfD müssen uns aufschrecken und zum Nachdenken bringen. Nachdenken darüber wie wir, mit Blick auf die Kommunalwahl 2020, unsere Wählerinnen und Wähler in Rotthausen davon überzeugen, dass wir eine gute politische Arbeit abliefern und dass wir es verdienen, mit stabilen Mehrheiten in Rat und Bezirksvertretung die Gelsenkirchener und Rotthauser Politik zu gestalten. Hierzu müssen wir, Seit‘ an Seit‘, für die Menschen da sein. Wir müssen uns um lebenswerte Quartiere für Jung und Alt kümmern. Da wo es hakt, müssen wir klar Position beziehen, Missstände auch als solche zum Thema machen und Abhilfe schaffen, da wo es in unseren Möglichkeiten liegt. Auch unbequemen Wahrheiten dürfen wir uns nicht verschließen.

Es gibt viel zu tun….!

In diesem Sinne wünsche ich, auch im Namen des Ortsvereinsvorstandes, allen Rotthauserinnen und Rotthausern, Euch, liebe Genossinnen und Genossen und Euren Familien eine friedvolle, besinnliche Weihnachtszeit sowie frohe und stressfreie Festtage.

Für das Neue Jahr 2018 wünschen wir Euch viel Gesundheit und Erfolg. Mögen Eure persönlichen Wünsche in Erfüllung gehen.

Im Namen des Vorstandes der SPD Rotthausen

Euer Ernst Majewski.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 612410 -